Europa

Published on Januar 21st, 2014 | by Sonja

0

Golfen in den Alpen

Jahrelang galt Golfen als eine Sportart, die nur reiche ältere Herrschaften praktiziert, die im teuren Luxusauto vor den Platz fahren, sich mit der neusten Ausrüstung und natürlich perfekt gestylt über den Platz fahren lassen, ein paar Schläge tun, um sich dann zum Lunch im Club mit ebenso reichen Geschäftsfreunden zu treffen.Der Golfsport hatte jahrelang mit diesem Image zu kämpfen. Doch der in Schottland entwickelte Sport ist lange nicht mehr so elitär und versnobt, wie viele denken. Weltweit wird die Zahl der Golfsportler auf 50 Millionen geschätzt. Tendenz steigend.

Imagewandel: Golf wird auch bei der Jugend populär

Inzwischen kann man Golf sogar als Trendsportart bei jungen Leuten bezeichnen. Das Ambiente, der Sport an sich, der sportliche Wettkampf – all das, was vor Jahren noch als verstaubt und altbacken galt, ist mittlerweile „in“. Golfen ist schick, golfen ist stylisch geworden in der Welt der Jugendlichen. Vereine, Verbände und Golfschulen haben längst entdeckt, wie wichtig der Nachwuchs ist und sind entsprechend gerüstet. Längst werden spezielle Kurse für Jugendliche und sogar auch schon für Kinder angeboten.
Am Geld muss es dabei längst nicht mehr scheitern. Natürlich gibt es noch die teuren Golfclubs, bei denen man schon einen stattlichen finanziellen Hintergrund haben muss, um überhaupt Mitglied zu werden. Aber es gibt auch inzwischen viele gemeinnützige Golfvereine und private Anlagen, deren Betreiber sich auch auf die nicht so betuchte Kundschaft eingestellt haben. Sie bieten spezielle Kurse für Kinder, Schüler und Studenten an zu einem Tarif, den sich die jungen Leute leisten können. Denn schließlich ist es ein großer Vorteil, schon früh den Schläger zu schwingen. Umso größer sind die Chancen, sein Können möglichst breit zu verbessern, gewisse Techniken und Bewegungsabläufe zu lernen, um gut zu werden und auch erfolgreich an Turnieren und Wettkämpfen teilzunehmen. Wer gerne den Golfschläger schwingt und sein Handicap verbessern möchte, der sollte sich einen unvergesslichen Golfurlaub in den wunderbaren Bergen Österreichs nicht entgehen lassen. Gerade hier kann man vor einer atemberaubenden Kulisse seine Golfkünste verbessern und dabei den Alltag hinter sich lassen. Aber nicht nur die Kulisse überzeugt an diesen einzigartigen Orten, auch die Golfplätze haben einiges zu bieten.

Golfurlaub im österreichischen Brand

Brand in Österreich ist gemütliches kleines Bergdorf, das am Ende des bezaubernden Brandnertales liegt. Am Fuße des Schesaplana, den höchsten Berg in der Region, bietet es eine atemberaubende Kulisse, die ihresgleichen sucht. Nicht nur Bergbegeisterte kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten, gerade für eingefleischte Golf Fans ist der äußerst ruhig gelegene Golfplatz eine Pilgerstelle. Denn dies ist kein gewöhnlicher Golfplatz, er beginnt nahe des Ortskerns und durchsteckt sich durch die wunderbare Landschaft. Der Golfer kommt bei seinem Spiel an vielen Sehenswürdigkeiten, wie der Lesesteinmauern, einer hundertjährigen Almhütten und dem Schesaplana Berg vorbei. Gründerbetrieb der 18-Loch-Anlage ist das Hotel Walliserhof in Brand, einem Sport-und Wellness-Designhotel. Alle Informationen zu den Golf-Pauschalen und allen interessanten Links zum Thema Golfen in Brand sind hier zu finden.

 

 

Beitragsbild
Bildquelle: flickr.com
Bildrechte: betusmaximus


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑