Asien

Published on April 1st, 2014 | by Sonja

0

Reise nach Moskau – Sehenswürdigkeiten rund um den roten Platz

Auf meiner Reise nach Moskau, der russischen Hauptstadt, wollte ich die berühmten Sehenswürdigkeiten auf dem roten Platz besuchen. Für die Einreise nach Russland wird ein Visum benötigt, das an der russischen Botschaft beantragt wird. Das Visum wurde mir für eine Aufenthaltsdauer von einem Monat ausgestellt. Moskau zählt rund 11 500 000 Einwohner und wird in 12 Verwaltungsbezirke gegliedert. Aufgrund der zentralistischen Organisation Russlands bildet die russische Hauptstadt den Mittelpunkt für Bildungssystem mit Universitäten und Fachhochschulen sowie das politische und kulturelle Zentrum Russlands. Der Rote Platz ist berühmt für seine historischen Bauwerke.

Bereits im Mittelalter unter den Zaren wurden der Kreml und roter Platz in der russischen Hauptstadt bebaut. Während der Kreml als Festung genutzt wurde, fand auf dem roten Platz ein Basar mit regem Leben statt. Ab dem 16 Jahrhundert wurden bedeutende Gebäude wie die Basilius Kathedrale erbaut. Auf der Sightseeingtour am roter Platz ist die Kasaner Kathedrale ein Highlight. Der Nachbau von 1993 glänzt mit goldenen Kuppeln und zahlreichen Bogentoren. Das rot weiße Gebäude trägt den Namen der von Orthodoxen verehrten Gottesmutter aus Kasan. Die Basilius Kathedrale, ein weiteres beeindruckendes Bauwerk an der Südseite des roten Platzes ist das Wahrzeichen der russischen Hauptstadt. Typische Kuppeln im Stil des Zarenreiches ragen in verschieden Farben auf den neun Türmen der Kathedrale in den Himmel. Neben der Kathedrale befindet sich der imposante Erlöser Turm mit seiner großen Turmuhr. Weiter Informationen gibt es auch hier: http://railfreak.de/moskauer-metro-die-u-bahn-der-russischen-hautptstadt/

Um die Geschichte Russlands und der Entwicklung der russische Hauptstadt kennen zu lernen, habe ich das staatliche Historische Museum am Nordwestlichen Ende des roten Platzes besucht. Allein die Architektur des imposanten Gebäudes, das im 19 Jahrhundert erbaut, wurde, ist beeindruckend. Für einen Besuch sind die großen Sammlungen an historischen Dokumenten und Bildern russischer Geschichte fast schon zu viel. Mit dem neu gewonnen Wissen kann man am roten Platz die weiteren Gebäude betrachten. Das Auferstehungstor, welches mit zwei großen Torbögen in den roten Platz hinein führt, stammt aus dem Jahr 1680. Das Tor stand ursprünglich auf der Nordseite und war Teil der Befestigungsanlage. Auch Teile der Schutzmauer des Kremels habe ich bei meiner Reise nach Moskau an der östlichen Seite des roten Platzes besichtigt. Drei Kremltürme stehen insgesamt am roten Platz. Entlang der Kreml Mauer befindet sich der historisch bedeutungsvolle Ehrenfriedhof, auf dem die gefallenen Soldaten der Oktoberrevolution begraben sind. Das Lenin-Mausoleum vor dem Friedhof an der Westseite ist das bekannteste Denkmal für die Sowjetzeit und ebenfalls eines der wichtigen Sehenswürdigkeiten auf der Reise nach Moskau.

 

Beitragsbild
Bildquelle: flickr.com
Bildrechte: Jean & Nathalie


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑